Sommer in Ihrer Wohlfühl-Oase

Darauf haben wir schon lange gewartet – endlich wieder Zeit im Garten verbringen, lange Abende mit Freunden auf der Terrasse und Entspannung pur in der eigenen Grünoase. Doch bevor wir es uns auf dem Liegestuhl bequem machen, wartet einige Gartenarbeit auf uns…

Auch wenn der Garten jetzt in seiner vollen Blütenpracht steht und das dichte Grün ringsum Ihre Wohlfühloase zu einem blickgeschützten Leo verwandelt hat,  ist doch auch im Sommer einiges bei der Gartenpflege zu beachten.

WÄSSERN, ABER RICHTIG!

Vermeiden Sie den Fehler, Rasen und Pflanzen im Sommer zu häufig zu gießen, auch wenn der Feuchtigkeitsbedarf im Garten an heißen Tagen natürlich gegeben ist. Doch zu häufiges Gießen und zu viel Wasser kann Rasen und Pflanzen trotz sommerlichen Temperaturen schaden! Nacktschnecken und andere Schädlinge werden von Staunässe geradezu angezogen und zu feuchter Boden kann Krankheiten, Moose und Pilze begünstigen.

TIPP: Sammeln Sie Regenwasser in einer Tonne und gießen Sie im Sommer damit umweltschonend!

„Richtig dosiertes Wässern ist im Sommer wichtig, wobei es reicht, wenn Sie den  Garten ein- bis zweimal pro Woche für rund zwei Stunden ordentlich gießen. Die Pflanzen lernen so mit relativ wenig Wasser hauszuhalten, prägen längere Wurzeln aus und haben langfristig einen geringeren Wasserbedarf”, so Gartenexpertin Andrea Stöger.

dirk-vonten-garten-web

SOMMERZEIT = DÜNGEZEIT:

Sommerliches Düngen stärkt Ihre Pflanzen und bereitet sie schon gut auf den Herbst vor. Ideal zur sommerlichen Gartenversorgung bewährt sich Langzeitdünger, der langsam in den Boden einzieht und die Pflanzen anhaltend mit Nährstoffen versorgt.
Mit Kalium, Phosphor, Magnesium und Calcium können Sie jetzt im Sommer Ihren Pflanzen Gutes tun. Jetzt sorgt das Düngen für tiefgreifendes Wurzelwachstum, macht Ihren Rasen knallgrün und stärkt die Zellwände Ihrer Pflanzen optimal. Kaliumhältige Pflanzennahrung erhöht die pflanzliche Widerstandskraft und hilft den Wasserhaushalt zu regulieren. „Düngen Sie im Sommer, um Moos- und Klee zu minimieren und Ihren Garten mit den besten Nährstoffen zu versorgen! Im Spätsommer wird die Düngung dann langsam wieder eingestellt, da die Pflanzen bald wieder in ihre Vegetationsruhe kommen”, empfiehlt Andrea Stöger.

TIPP: Gießen und düngen Sie niemals bei starkem Sonnenschein!

SOMMERSCHNITT BRINGT BLÜTENPRACHT:

Verpassen Sie nicht den richtigen Zeitpunkt für den Sommerschnitt: Wer bei Sommerblumen und blühenden Stauden rechtzeitig welke Blüten abschneidet, damit die Pflanzen keine Samenstände ansetzen, kann sich im Spätsommer auf neuen Blütenreigen freuen! „Für Sommerblüher bedeutet es große Kraftanstrengung, Samenstände auszubilden. Wer seinen Pflanzen diese Kraftanstrengung erspart, darf sich bei Rosen, Dahlien, Begonien, Lavendel und vielen anderen Stauden auf eine Nachblüte freuen”, verrät Andrea Stöger, wie die Pflanzen in Ihrem Traumgarten zu Sommerende noch einmal in voller Blütenpracht erstrahlen. „Wer allerdings eigene Pflanzen vermehren möchte, kann einige Blüten verwelken lassen, um Samen für eine Nachzucht zu gewinnen”, so die Gartenexpertin.

Wer keinen grünen Daumen oder zu wenig Zeit für sommerliche Gartenarbeit hat, lässt sich vom Profi helfen, der sich das ganze Jahr über gekonnt um die Bestform von Pflanzen und Rasen im Garten kümmert. Perfekter Schnitt, artgerechte Düngung und Pflege vom Gartenprofi sorgt dafür, dass die Freude nicht nur einen Sommer lang währt …

Bezahlte Einschaltung

Fotos: Dirk Vonten, Fotolia; Elenathewise/Fotolia
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.