Wein aus Frauenhand: Weingut Jordan

Das Weingut Jordan in Groß-Reipersdorf bei Pulkau ist fest in Frauenhand. Im Jahr 2010 hat Simone Jordan die Regentschaft hier übernommen, nachdem sie in den Jahren zuvor als royale Wein-Botschafterin unterwegs war. 2007 wurde sie zur niederösterreichischen Weinkönigin Simone I. gekrönt, danach amtierte sie als Bundesweinkönigin. „Es war eine großartige Zeit“, erinnert sich die fesche Winzerin zurück.

ERZÄHLT VON LILLY DIPPOLD

 

Als jüngste von drei Töchtern war Simone von Kindesbeinen an im Weingarten unterwegs und schon früh war für sie klar, dass auch sie Wein zu einem großen Thema in ihrem Leben machen würde. Sie absolvierte die HBLA in Klosterneuburg, um die Erfahrungen im elterlichen Betrieb mit fundierten Kenntnissen zu ergänzen. Nach der Matura reiste sie für ein Praktikum nach Südafrika, wo sie in Stellenbosch im namensgleichen Weingut von Kathy und Gary Jordan, das knapp 150 Hektar Weinland bewirtschaftet, nicht nur eine schöne Zeit verlebte, sondern vor allem auch eine Menge praktischer Erfahrungen sammeln konnte.

web.jordan.frar

VOLL FRAUENPOWER

Um dem aufstrebendem Betrieb daheim gerecht zu werden, wurde das Weingut ausgebaut und ein großzügiger Verkostungsraum geschaffen, der schon die stilsichere Handschrift der jungen Winzerin verrät und Lust auf mehr macht. Karl und Anni Jordan, die stolzen Eltern, sind immer noch an Simones Seite und helfen, wo immer sie gebraucht werden. Der familiäre Zusammenhalt ist deutlich spürbar und machte es wohl auch so unkompliziert möglich, dass Simone sich neben den vielfältigen Aufgaben, die der Weinbaubetrieb mit sich bringt, auch ihrer kleinen Tochter ausreichend widmen konnte.

Ehemann Hannes Hiller packt jederzeit mit an und bringt vor allem viel Verständnis für das Winzerleben mit. Er betreibt selbst auch eine Landwirtschaft und weiß daher genau, dass ein Leben im Einklang mit der Natur eben kein Nine-To-Five-Job ist.
Wie schon in der eigenen Familie hat Simone Jordan als Frau in einer (ehemaligen) Männerdomäne keinen Grund zu klagen. „Ich fühle mich rundum durchaus akzeptiert und ernst genommen, ich glaube, die Zeiten haben sich da schon sehr geändert“, so die selbstbewusste Winzerin, die sich auch in ihrer Heimatregion rund um Pulkau engagiert. „Wir haben eine gute Gemeinschaft und ein gutes Einvernehmen und ziehen alle an einem Strang für die Region.“

Faszination Natur & Wein – mit Liebe, Leidenschaft und viel Fingerspitzengefühl.
Simone Jordan

 

(ROT)WEINVIELFALT

Beim Weinmachen tanzt Simone Jordan dann aber schon gerne ein wenig aus der Reihe. Sind die Weißweine im Weinviertel ja meist der ganze Stolz der Winzer, hat sich die ehemalige Weinkönigin vor allem mit ihren beeindruckenden Rotweinen einen Namen gemacht. „Pulkau fasziniert mit Lagen von Maissauer Granit bis zu feinkörnigen Lössböden an den Ausläufern des Manhartsberges. Diese wunderbaren Gegebenheiten sind eigentlich der Ursprung für unsere Affinität zum Rotwein“, erklärt sie.

Zweigelt, Merlot und St. Laurent zählen zu den vielfach ausgezeichneten Rotweinen, die das Weingut Jordan hervorbringt, aber auch Grüner Veltliner, Rivaner, Riesling und Chardonnay vinifiziert die Winzerin mit viel Geschick und Gefühl. „Guter Wein entsteht im Weingarten, nicht im Keller“, ist auch sie überzeugt.

Gelegenheit, Simone Jordan und ihre außergewöhnlichen Weine persönlich kennenzulernen, gibt es bei einem Besuch am Weingut im modernen, lichtdurchfluteten Verkostungsraum, im Rahmen der Retzer Weinwoche (26. Mai bis 5. Juni) oder beim Sommerfest der Retzer Weingüter im Althof Retz (27. August). Und vergessen Sie dabei nicht, unbedingt einen der vielgerühmten Rotweine zu probieren, um die Gnade der Böden im Pulkautal und das zärtliche Fingerspitzengefühl der Winzerin zu verstehen.

Aus der Wein4tlerin Sommer 2016

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.