Neustifter: Veltliner mit großem Ego

„Der Neustifter Stockkultur ist ein Veltliner mit großem Ego“, weiß Winzer Karl Neustifter um die Besonderheit seines Weins. Ein Grüner Veltliner, der zeigt, welches Potential in den Lagen des Weinviertels schlummert.

Aufwändige Bewirtschaftung im Stockkultur-Weingarten, 12 Monate auf der Hefe, Ausbau im Eichenfass und eine Lagerfähigkeit von bis zu 25 Jahren unterscheiden den Neustifter Stockkultur Veltliner von seinen Sortenkollegen.

Man schrieb das Jahr 2007 als Karl Neustifter sein ambitioniertes Projekt in Poysdorf startete. In der Riede „Steinberg“ legte er einen Weingarten als Stockkultur an, so wie anno dazumal. Eine Erziehungsform, die bis zu den 1950er Jahren in Österreich weit verbreitet war. 2010 wurde der erste Jahrgang geerntet und die Erfolgsgeschichte begann. „Mit diesem besonderen Veltliner zeigen wir, was im Weinviertel möglich ist und was in der Sorte steckt“, betont Karl Neustifter.

 

Winzer Karl Neustifter beim Pflügen seines Stockkultur Weingartens in Poysdorf, Riede Steinberg
Winzer Karl Neustifter beim Pflügen seines Stockkultur Weingartens in Poysdorf, Riede Steinberg

Pferd im Weingarten: besondere Weine verlangen besondere Methoden

Der Arbeitsaufwand im Stockkultur-Weingarten ist im Vergleich zur Hochkultur viermal so groß, denn sämtliche Arbeitsschritte sind reine Handarbeit. So wird zum Beispiel zwischen den Zeilen ausschließlich mit einem Pferde- oder Handpflug gearbeitet. „Die Rebstöcke sind tiefer verwurzelt, das garantiert eine bessere Wasserversorgung und gleichzeitig nehmen die Trauben die Mineralität des Bodes auf“, erklärt der Winzer. Ein gesünderer Weingarten, der einen komplexen und einzigartigen Wein hervorbringt.

Katze im Keller: bestes Fass im Keller

Nach 12 Monaten im Fass und einiger Zeit in der Flasche kommt der Stockkultur in den Verkauf. Die eigens angefertigte Flasche wird für jeden Jahrgang mit einer von einem Künstler gestalteten Kellerkatze direkt bedruckt. Für den aktuellen Jahrgang 2013 zeichnet der Berliner Karl-Ernst Forster verantwortlich. Der große Weinviertel-Fan ist für seine Weihnachtskarten bekannt, in denen er politische und gesellschaftliche Situationen satirisch verarbeitet. In seine Kellerkatze hat er Traubenfotos eingearbeitet. Die Unschärfe des Kopfes suggeriert dem Betrachter, er würde beobachtet.

Großes Glas für Veltliner mit großem Ego

Damit der Neustifter Stockkultur Veltliner zur Höchstform auflaufen kann, empfiehlt sich das Trinken aus dem Burgunderglas. Der Wein sollte nicht zu kalt serviert werden, damit die Fruchtaromen von Marille, reifer Apfel, Birne und Mango optimal zur Geltung kommen. „Das tut seinem Ego gut“, schmunzelt Karl Neustifter. Der Neustifter Stockkultur Grüne Veltliner ist ab sofort erhältlich, der Ab-Hof-Preis beträgt 90,- Euro und kann beispielsweise auch auf der VieVinum im Juni verkostet werden.

Fotos: Weingut Neustifter/Paul Landl

 

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.