Wein4tlerin wird Kräuterhexe

Startseite|Wein4tlerin wird Kräuterhexe

Wein4tlerin wird Kräuterhexe

Eigentlich ist es ja schon fast eine Schande, dass es fünf Jahre gebraucht hat, bis die Zeit für die Wein4tlerin reif für den Weinviertler Kräuterkurs war. Aber besser spät, als nie!

So freuen wir uns schon jetzt, nun endlich im September die Ausbildung zur Weinviertler Kräuterhexe beziehungsweise zum Kraudara zu begleiten. Natürlich werden wir darüber ausführlich berichten, denn die Inhalte der sieben Module klingen schon auf Papier höchst interessant.

» ABC Kräuterwissen
Mit den Grundzügen von Geologie, Lebensräumen und der Botanik im Weinviertel sowie einer Anleitung zum Bestimmen der Kräuter und einer Kräuterwanderung vor der Haustür im Kräuterdorf Neuruppersdorf startet das erste Modul unter der Leitung des Biologen Mag. Gregor Dietrich von der Natur im Garten-Akademie.

» Kräuterverarbeitung
Erfahrene Kräuterhexe und Bio-Bäuerin Rosa Leisser gibt eine Woche später ihr Wissen rund um Kräuterwein, -schnaps und -tee weiter, lehrt das Ansetzen und kocht gemeinsam mit den Teilnehmern eine grüne Speise. Auch hier ist eine Kräuterwanderung praktischer Teil des Moduls.

» Kräuter hintaus und in der Kellergasse
Bei einer Kräuterwanderung in der Kellergasse unter der Leitung von Tourismusexpertin, Kellergassenführerin und Kräuterexpertin Ulrike Wraneschitz, werden wir die Kräuter neben den Kellern und im Weingarten kennenlernen und unter dem Motto Über den Gartenzaun geschaut Naturgarten versus Designergarten erörtern.

» Gartenkräuter & Kräutergarten
Mag. Gregor Dietrich wird sein umfassendes Wissen über die klassischen Küchenkräuter weitergeben und erklären, wie man einen Kräutergarten richtig anlegt. Zur praktischen Untermauerung des theoretischen Wissens steht der Besuch in einem Küchenkräutergarten am Programm.

» Kräuter & Brauchtum
Eine Woche später wird der Entwickler der Kräuterausbildung, Mag. Michael Staribacher von Agrar plus über die Kräutertradition im Jahreskreis sprechen und die Kräuter im Weinviertler Dialekt präsentieren. Eine Exkursion zu einem Biobetrieb mit Kräuterschwerpunkt bildet ein weiteres Highlight.

» Kräuterverarbeitung
Nun haben die Teilnehmer schon einiges Wissen rund um die Kräuterkunde erworben, sodass Rosa Leisser in diesem Modul die traditionellen Weinviertler Hausmittel, Schmalzschmier, Kräuterseife, Kräutersalz und Kräuterpolster zeigen wird.

» Heilsames Gift
Mit größter Spannung erwartet die Wein4tlerin dieses letzte Modul, in dem die Allgemeinmedizinerin und Homöopathin, Dr. med. Ulrike Schuller-Schreib, über berühmte Kräutergelehrte und die Geschichte der Kräuterkunde erzählt und Prominente Giftige im Weinviertel samit ihren Doppelgängern vorstellen wird. Wir lernen Wissenswertes über Inhaltsstoffe, Kräuter in der Phytotherapie und Homöopathie einst und jetzt und haben Gelegenheit zur Fragestunde rund um Kräuter & Medizin.

Weinviertler Kräuterführer-Ausbildung
Danach geht’s an die Abschlussarbeit, die jeder Teilnehmer verfassen muss, um das Diplom zur Weinviertler Kräuterführerin und zum Weinviertler Kräuterführer zu erhalten, das beim großen Abschlussfest feierlich überreicht wird. Dazu muss die Beschreibung einer Kräuterwanderung vor der eigenen Haustür im Umfang von mindestens drei A4-Seiten inklusive der Beschreibung eines vermarktbaren Kräuterproduktes aus dem Weinviertel, eines „Lieblingskräutels“ oder einer botanischen Rarität. 320 Euro ist der Kursbeitrag für die gesamte Ausbildung im Kräuterdorf. Die nächste Ausbildung startet am 4. September, noch bis 23. August ist die Anmeldung dafür möglich.

Kräuterliebhaber
Wer sich nur für einige Themen der Ausbildung interessiert, kann sich aus dem Gesamtprogramm drei Module aussuchen und diese zum Preis von 139 Euro buchen. Die Abschlussarbeit für das Diplom soll in einer A4-Seite die Kräuterlandschaft vor der eigenen Haustür beschreiben.
Sogar der Besuch einzelner Module ist möglich (49 Euro pro Modul).

In der Winterausgabe ab 1. Dezember können Sie dann nachlesen, wie es der Wein4tlerin im Kräuterparadies ergangen ist. Im Editresse Blog können Sie online aktuell miterleben, was die Wein4tlerin in den Modulen so lernt. Aber wer weiß … vielleicht sehen wir uns ja am 4. September ohnehin in Neuruppersdorf?

Alle Infos und Anmeldung: www.agrarplus.at

Foto: w4media | Sternstunden, Fotolia.com

4. Juli 2013|Schlagwörter: |1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. LisiMaus 7. Juli 2013 um 11:15 Uhr

    Danke für die Info – vielleicht bin ich auch dabei! Klingt interessant!

Hinterlassen Sie einen Kommentar