Retzer Weinschlössl wird neu eröffnet

Mit neuem Konzept, das auch das Retzer Erlebnisbad mit einschließt, lädt die ›Mährische Botschaft im Weinschlössl‹ in Retz am 2. April zur Eröffnung.

Ab 1. April treffen in der ›Mährischen Botschaft im Weinschlössl‹ Weinviertler und südmährische Küche aufeinander. Am Samstag, den 2. April wird das neue Restaurant dann offiziell eröffnet: Dabei präsentiert das neue Betreiberpaar Jitka und Peter Pucher nicht nur ein neues gastronomisches Konzept, sondern auch die abgeschlossenen Umbauarbeiten im Bereich des ehemaligen Badebuffets.

Auf „regionale Klassiker beidseits der Grenze“ freut sich der frischgebackene Restaurantbesitzer Peter Pucher, der in seiner Heimat, der Slowakei, als Eishockey-Profi bekannt ist. Mit einem breiten kulinarischen Spektrum will die ›Mährische Botschaft im Weinschlössl‹ nicht nur das einheimische Publikum begeistern, sondern auch Touristen und neue Gäste aus den Nachbarländern erreichen. Das Lokal wurde zum Neustart einem sanften Facelift unterzogen: „Den Bereich um die Schank und das gemütliche Jägerstüberl haben wir nahezu unverändert gelassen“, berichtet Pucher, der Speisesaal jedoch wurde um das ehemalige Badebuffet erweitert. „Dort findet sich nun eine elegante Lounge, in der wir abends auch Cocktails servieren“, so Pucher weiter.

Von dort aus haben die Gäste künftig Zutritt auf die ebenfalls grundsanierte Bad-Terrasse. „Hier servieren wir Badegästen leichte Kost à la carte“, freut sich die zukünftige Geschäftsführerin Jitka Pucher. Neu ist weiters, dass die Bad-Terrasse den Gästen des Restaurants an lauen Sommerabenden auch für ein gutes Glas Wein oder einen erfrischenden Cocktail zur Verfügung steht. Auf die in der Vergangenheit liebgewonnenen Badebuffet-Snacks müssen Badegäste dennoch nicht verzichten: „Abseits der Terrasse, im Badebereich wird es einen neuen Kiosk geben, an dem sich Jung und Alt wie gewohnt verpflegen können“, berichtet Pucher von seinen Plänen.

Im Zeichen dieser Neuerungen stehen auch die Eröffnungsfeierlichkeiten am 2. April. „Wir beginnen um zehn Uhr mit einem Frühschoppen vor dem Restaurant“, freut sich Jitka Pucher und verspricht kleine Kostproben aus der neuen „Grenzlandküche“, offene Weine und frisch gezapftes Bier. „Wer lieber abends feiern will, den erwarten wir ab 19 Uhr zu einem entspannten Abend im Lokal selbst, servieren einen Welcome-Drink und feiern die Eröffnung der Mährischen Botschaft gemeinsam – in entspanntem Rahmen und bei guter Live-Musik!“, lädt Peter Pucher ein.

Foto: beigestellt/Petr Blaha
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.