Neues Jahr, neues Glück

Der Jänner hat’s tatsächlich in sich, was Neuordnung betrifft. Oder besser gesagt: Nach-Ordnung.

Denn abgesehen von den mundanen Uranus-Pluto-Turbulenzen (diesmal kommen die beiden einander nicht mehr ganz so nahe wie die Jahre zuvor, spielen aber bis mindestens 2017 immer noch eine Rolle), legt Merkur vom 5. bis 25. Jänner den Rückwärtsgang ein und zieht vom Wassermann- zurück ins Steinbockzeichen, wo er im Dezember 2015 schon das eine oder andere angeregt, aber eben nicht fertig gedacht hat.

Zurück in die Zukunft?

Rückschau, Rückschritte, Rücktritte, Rückwirkendes eben… dieser Merkur wärmt erstmal alte und ungeklärte Geschichten auf, bevor er sich für die Zukunft festlegen will. Was die Erwartungen betrifft, ist es zu solchen Zeiten immer klüger, den Ball planungstechnisch flach zu halten und nicht auf in Stein gemeißelte Pläne zu setzen. Vertragsabschlüsse, Absprachen und große Investitionen sollte man besser noch prüfen und sich stattdessen eher um Liegengebliebenes kümmern. Unter Merkur, rückläufig, gilt stets: Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Die astrologische Großwetterlage zum Jahresbeginn 2016 ist also wendig bis unbeständig.

Partnerschafts-TÜV

Auch Beziehungsbeauftrage Venus kramt zum Jahresbeginn in alten Geschichten. Im Schützezeichen, wo sie dann unterwegs ist, trifft sie auf Neptun, Saturn und Jupiter – also Venus mit alles – und prüft, wie es um unsere Beziehungen bestellt ist. Ganz besonders geht das übrigens die Schützen selbst an, sowie Zwillinge, Jungfrau und Fische. Diese Zeichen unterstehen Saturn zurzeit und auch weiterhin in 2016.
Mars: mobil oder labil?
Im Dezember noch wandelt er durchs Waagezeichen, mischt Widder, Krebs, Steinbock und natürlich die Waagen selbst kräftetechnisch ein bisserl auf, wechselt im Jänner (bis Anfang März) aber ins Skorpionzeichen — wo er eine sehr starke, viel klarere Position bezieht: Go big or go home? Lieber nicht! Denn im Zerstören ist dieser Mars genauso gut wie im Erklären. Gerade die Skorpione selbst, Stier, Löwe und Wassermann sollten sich das über den Winter immer wieder zu Herzen nehmen.

Viel neuer Input im Februar …

… wenn Merkur schließlich wieder nach vorn schreitet und der wichtige Neumond im Wassermann stattfindet (8.2.). Mehr Neumond geht eigentlich nicht als im zukunftsträchtigen Wassermannzeichen: Neues und Altes kann sich versöhnen, was lange währen soll, wird spätestens dann gut. Es ist auch eine Art Neujahr … vielleicht sogar der bessere Zeitpunkt für so manchen Neustart!

Voll- und Neumonde bis Ende Februar:

11. Dezember: Schütze-Neumond
25. Dezember: Steinbock-Vollmond
10. Jänner: Steinbock-Neumond
24. Jänner: Wassermann-Vollmond und chinesisch Neujahr im Zeichen des Feuer-Affen
8. Februar: Wassermann-Neumond
22. Februar: Fische-Vollmond

Astrologin Barbara Weninger hat für uns in die Sterne gesehen. Ihre Vorschau gibt einen allgemeinen Überblick über die nächsten drei Monate. Aussagen über Ihre ganz persönliche Situation gibt’s in der individuellen Beratung.
www.barbaraweninger.at

Foto: djoronimo | Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.