Kräuterhexe meets Kellergasse

Startseite|Kräuterhexe meets Kellergasse

Kräuterhexe meets Kellergasse

Was eine richtige Kräuterhexe werden will, scheut ein paar Regentropfen während der Kräuterwanderung hintaus natürlich nicht im geringsten! Also wanderten wir Anwärterinnen heute zusammen mit Ulrike Wraneschitz, Tourismusfachfrau beim Weinviertel Tourismus, Kellergassenführerin und Kräuterexpertin, durch die idyllische Kellergasse im Kräuterdorf Neuruppersdorf.

Und zwar, mittlerweile schon mit ganz offenen Augen für das, was da am Wegesrand grünt und blüht! Ziel der heutigen Lektion für die angehenden Kräuterhexen war es unter anderem zu erkennen, wie üppig und vielfältig die Pflanzenwelt – auch über die Kräuter hinaus – in unseren Kellergassen ist. Mit unglaublichem Esprit, der Erfahrung von knapp zwanzig Jahren Kräuterkunde und einer ganzen Menge toller Tipps für den Alltag bereicherte unsere Vortragende das dritte Modul der Ausbildung.

Am Wegesrand der Kellergasse entdeckten wir neben schon bekannten Kräutern wie Schafgarbe, Gundermann, Vogelmiere, Beifuß & Co noch weiteres, was uns Uli Wraneschitz mit kleinen Geschichten aus ihrem Leben mit den Pflanzen der Region näherbrachte. Natürlich fanden wir Wein (die Blätter eignen sich hervorragend zum Umwickeln von kleinen Vorspeisenhäppchen!), Brombeeren (Blätter und Beeren sind nicht nur gut für Tee geeignet, sondern auch als hübsche Herbstdekoration), Holunder und vieles mehr auf unserer Kräuterwanderung.

Bei Sturm und einem herzhaften Imbiss in der Kellergasse erfuhren wir dann noch einiges über den Garten, die Vorzüge von Hochbeeten und die Möglichkeiten, die Kraft der Kräuter auch den Gartenpflanzen angedeihen zu lassen. Wir verkosteten die leckere Schwarze Nuss, lernten wie Kräutersalz und Suppenwürze selbst hergestellt wird und dass ein Türkranzerl traditionell auch Stacheliges beinhalten soll, um die bösen Geister fernzuhalten.

Auch wenn wir Lehrlinge immer noch in den Kinderschuhen des Kräuterwissens stecken, sind wir doch schon ein bisserl stolz darauf, dass uns so einiges am Rande des Weges nun schon geläufiger ist. Immer wieder entdecken wir Bekanntes, und die Kräuterkunde in der Gruppe zu erlernen, ist nicht nur eine schöne Gelegenheit mit Gleichgesinnten zusammenzutreffen, sondern auch immer wieder interessanter und hilfreicher Austausch. Und so freuen wir uns schon auf den nächsten Lehrgang mit neuen Erkenntnissen rund um die Kräuter im Garten!

20. September 2013|Kommentare deaktiviert für Kräuterhexe meets Kellergasse