die schönsten Seiten im Weinviertel

8 Pfoten im Weinviertel

In der Hitze des Sommers suchen Hundebesitzer für ihre Vierbeiner nicht nur schattige Plätze, verlagern den täglichen Spaziergang in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden und machen sich auf die Suche nach hundetauglichen Gewässern, in denen sich Abkühlung finden lässt.

Auch wir haben unsere langen Spaziergänge auf den Feldern ringsum in diesem Sommer eingeschränkt und uns an den schattigen Ochsenberg oder in den Ernstbrunner Wald zurückgezogen. Heuer reichte aber oft selbst der Naturschatten der Bäume nicht mehr aus, um ein wenig Erholung von der Hitzewelle zu finden.

Auf der Donauinsel in Langenzersdorf gibt es zwar auch für Vierbeiner Gelegenheit zum Schwimmen, allerdings ist der Bereich vor allem abends und am Wochenende stark frequentiert von Radfahrern und anderen Freizeitsportlern, Sonnenanbetern (die wenig Freude haben, wenn sich der nasse Hund in greifbarer Nähe das Wasser aus dem Fell schüttelt) und vor allem von vielen Hunden, mit denen nicht immer gut Kirschen essen ist.

Am gegenüberliegenden Ufer in Klosterneuburg gibt es einen besonders schönen Strand, der sich gut fürs Hundeschwimmen eignet. Doch wir wollten mit unseren beiden Weinviertlern lieber in der Region bleiben und haben uns weiter auf die Suche nach Abkühlung gemacht. Fündig wurden wir in Laa. An der Thaya, an der es gleich mehrere Stellen gibt, die zum Hundebad einladen.

Das Wasser klar und kühl, nicht zu tief, aber tief genug, dass unsere beiden auf der Jagd nach dem Wasserspielzeug doch die Schwimmhäute ausfahren mussten. Und auch für uns war dieser Ausflug sehr erfrischend, das Ufer schön schattig und wer eine halbe Stunde bis zu den Knien im Wasser steht und das Hundespielzeug wirft, fühlt sich nachher herrlich erfrischt!

Der Weg entlang der Thaya eignet sich obendrein auch abseits der sommerlichen Hitze prima für ausgedehnte Spaziergänge in idyllischer Weinviertler Natur, in unmittelbarer Nähe kann man sich dann anschließend im „Lindenhof“ laben, wo auch die Vierbeiner willkommen sind und gleich mit Wasser versorgt wurden. Ein schöner Ausflugstipp, den wir gerne weiterempfehlen.

Das könnte dir auch gefallen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.