So wie damals: Roggenmischbrot wird bei Geier auch heute noch nach dem Rezept von Urgroßvater Mathias Geier gebacken: aus täglich frisch gezogenem Natursauerteig mit Roggen- (70 %) und Weizenmehl (30 %) aus dem Marchfeld, belebtem Wasser, Natursalz und Hefe. Der richtige Umgang mit dem Natursauerteig ist eines der wichtigsten Geheimnisse des Brotbackens, denn er will sorgfältig „geführt“ werden, was viel Know-how und Fingerspitzengefühl braucht. Von Hand geformt als 500 g oder 1 kg-Wecken, Meterbrot und – wie früher schon besonders beliebt – als 4 kg-Laib, der sich aufgrund seiner Größe und Backzeit besonders lang frisch hält.

Zum Anbieter